blumenzwiebel-welt

Kultivierung Wo, wie tief und wie rum werden Blumenzwiebeln gepflanzt?

Wo, wie tief und wie rum? Blumenzwiebeln wollen richtig gepflanzt sein, um später mit ihrer Pracht zu entzücken. (Bild: Michael Ottersbach / pixelio.de)

Wo, wie tief und wie rum? Blumenzwiebeln wollen richtig gepflanzt sein, um später mit ihrer Pracht zu entzücken. (Bild: Michael Ottersbach / pixelio.de)

Besonders geeignete Standorte für Blumenzwiebeln sind offene, sonnige Lagen im Garten. Auch die im Mischwald wachsenden Arten nutzen den Zeitpunkt, bevor die Bäume ihr Laub tragen, um möglichst viel Licht abzufangen. Hier bieten sich Arten an, die mit der Zeit verwildern, damit größere Flächen unter den Laubgehölzen in bunter Pracht gefüllt werden.

Nährstoffreiche, wasserdurchlässige Böden für Blumenzwiebeln

Generell eignet sich fast jeder Boden für Blumenzwiebeln. Nur in sehr nasser Erde fühlen sie sich nicht wohl. Der Boden sollte nährstoffhaltig und wasserdurchlässig sein. Ist der vorhandene Boden sehr lehmig, empfiehlt es sich, eine 2 cm dicke Schicht aus Sand in der Pflanzgrube einzurichten. Das verhindert das Faulen der Zwiebeln.

Ausreichend tief und mit genügend Abstand pflanzen

Die Blumenzwiebeln werden doppelt so tief gepflanzt, wie sie dick sind, und auch in diesem Abstand zueinander gesteckt. Faustregel dabei ist: Lieber etwas tiefer als zu nah an der Erdoberfläche! Um Zwiebelgewächse richtig schön wirken zu lassen, pflanzt man sie am besten in kleinen Grüppchen von fünf bis zehn Zwiebeln.

Bei großen Zwiebeln die Wurzeln immer nach unten

Bei sehr kleinen Zwiebeln spielt es keine Rolle, wie rum die sie gepflanzt werden. Bei größeren Zwiebeln lassen sich meistens eine Oberseite und ein Wurzelansatz erkennen. Die Wurzeln sind immer nach unten zu richten.