Tulpen

Unter den Frühjahrsblühern haben die Tulpen das größte Farbspektrum. Es gibt Sorten mit weißen, gelben, roten, orangen und rosafarbenen bis dunkel-violetten oder sogar grünen Blüten. Sie sind ein- oder mehrfarbig und sehr unterschiedlich geformt. Kleinere Sorten werden nur 15 cm hoch. Die Größten erreichen eine Höhe von 70 cm. Etwa 4200 Sorten gibt es, die in 15 Klassen eingeteilt werden.

Tulpen im Garten

Tulpen können in jedem Garten wachsen, und für jeden Geschmack gibt es die richtige Form und Farbe. Kleinbleibende Sorten eignen sich gut für die Kultur in Kübeln und Balkonkästen. Viele Sorten, vor allem aus den Gruppen der Triumph-Tulpen und Darwin-Hybriden, sind gute Schnittblumen.

Bei rund 4200 Sorten ist für jeden Geschmack und Standort die richtige Tulpe dabei.

Bei rund 4200 Sorten ist für jeden Geschmack und Standort die richtige Tulpe dabei.

Die meisten Tulpen haben nur einen Blütenstiel mit einer einzelnen Blüte. Es gibt jedoch Ausnahmen. ‚Aquillia‘, ‚Candy Club‘ und ‚Night Club‘ sind mehrblütige Sorten. Aber auch bei Sorten, die eigentlich nur eine Blüte haben, können besonders kräftige Zwiebeln manchmal zwei Blüten bilden.

Einfache, ungefüllte Blüten haben sechs Blütenblätter. In der gefüllten Blüte sind es mehr. Diese Blütenblätter sind nicht wie bei den gefüllten Lilien durch Umbildung von Staubblättern entstanden, sondern sind zusätzlich vorhanden.

In unserem Tulpen-Lexikon können Sie sich über die Vielfalt der Sorten informieren. Außerdem geben wir Ihnen Tipps an die Hand, wie Sie Tulpen richtig kultivieren.

Die Geschichte der Tulpen

Zu den spannendsten und bekanntesten Kapiteln in der Geschichte der Tulpe gehört die Tulpenmania, der Tulpenwahn, der im 17. Jahrhundert so manchen in den Ruin trieb. Heute sind die Preise für Tulpen bis auf Ausnahmen glücklicherweise moderater.

Aber auch die Kulturgeschichte und die Geschichte der Tulpenzucht sind interessant. 20 bis 30 Jahre dauert es, bis aus einer Kreuzung eine neue Sorte entstanden ist. Mehrere tausend Sorten gibt es heute und viele davon sind bereits seit Jahrzehnten bekannt. Zu den ältesten Sorten gehören ‚Peach Blossom‘, eine frühe, gefüllte Tulpe von 1890, und die Triumph-Tulpe ‚Coleur Cardinal‘ von 1845. Die klassische rote Darwin-Hybrid-Tulpe ‚Apeldoorn‘ gibt es dagegen erst seit 1951.

Tulpen

Tulpen allgemein

Tulpen sind die Frühjahrsblüher mit dem größten Farbspektrum und Formenreichtum.

Mehr erfahren

Darwin-Hybrid-Tulpe 'Blushing Apeldoorn'

Tulpen-Lexikon

Alle 15 Klassen mit den bekanntesten Vertretern auf einen Blick.

Mehr erfahren

Wildtulpe Tulipa humilis pulchella

Tulpen kultivieren

Tipps zur Pflanzung und Pflege von Tulpen im eigenen Garten.

Mehr erfahren

Tulpen

Tulpenzwiebeln kaufen

Große Auswahl und viele Einkaufsmöglichkeiten im September und Oktober.

Mehr erfahren

Rembrandt-Tulpe

Klassifizierung der Tulpen

Heute werden die rund 4.200 Sorten in 15 verschiedene Klassen unterteilt.

Mehr erfahren

Papageientulpe 'Estella Rijnveld'

Tulpenzucht

Neue Tulpensorten entstehen durch Kreuzung, brauche aber vor allem eines: Zeit.

Mehr erfahren

Tulpen

Kulturgeschichte der Tulpe

Von Konstantinopel nach Holland bis zur Tulpenmanie.

Mehr erfahren