Schneeglöckchen

Schneeglöckchen gehören zu den ersten Frühjahrsblühern, die bei uns blühen. Sie schieben ihre Blütenstiele und Blätter manchmal durch die Schneedecke. Darum sind sie auch als „Schnee-Durchstecher“ oder „Frühlingsglöckchen“ bekannt. Eine andere Bezeichnung ist „Weiße Jungfrau“.

Weiße Frühlingsboten

Schneeglöckchen sind Zwiebelgeophyten. Sie treiben je nach Art und Sorte im Frühjahr von Januar bis April Blätter und Blüten aus. Einige seltenere Arten blühen im Herbst ab September.

Wer genau hinschaut, kann die kleinen, aber feinen Unterschiede zwischen den einzelnen Schneeglöckchenarten erkennen.

Wer genau hinschaut, kann die kleinen, aber feinen Unterschiede zwischen den einzelnen Schneeglöckchenarten erkennen.

Jede Zwiebel bildet in der Regel zwei Blätter und einen Blütenstiel mit einer einzelnen weißen Blüte. Die Blüten sind dreizählig. Der äußere Kreis der Blütenblätter ist in der Regel größer als der innere und weiß. Der innere Blütenblattkreis besteht aus drei kurzen Blättern und hat eine grüne Zeichnung auf der Außen- und der Innenseite. Einige Sorten weichen von diesem Grundbauplan ab. Sie bilden zum Teil zwei Blütenstängel pro Zwiebel, manchmal sogar zwei Blüten pro Stiel.

Die Wuchshöhe ist abhängig von der Art und der Varietät und liegt zwischen 5 und 25 cm. Die Kultur ist in der Regel einfach, wenn der Boden durchlässig, aber immer etwas feucht ist.

Genau hinsehen

Schneeglöckchen sind klein und lange nicht so auffällig gefärbt wie Tulpen oder Krokusse. Aber sie sind auch nicht alle gleich. Galanthophile, so nennen sich Schneeglöckchensammler, kennen bis zu 2000 verschiedene Sorten. Es werden gefüllte und ungefüllte Blüten nach der Form ihrer Blütenblätter und anhand ihrer Zeichnung unterschieden. Besonders begehrt sind die sogenannten pokuliformen (pokalförmigen) Sorten, bei denen die inneren und die äußeren Blütenblätter alle gleich groß und gleich geformt sind. Es gibt einen Klassifizierungsschlüssel für die verschiedenen Sorten, der sie in 10 Gruppen unterteilt.

Sammler und Züchter zahlen hohe Preise

Schneeglöckchen sind begehrte Sammlerobjekte. Die Zwiebeln einzelner Sorten können für mehrere hundert Euro den Besitzer wechseln.

2008 wurde ein Schneeglöckchen der Sorte ‚Flacon de Neige‘ für ₤ 265 verkauft. 2011 wechselte eine Galanthus plicatus ‚E. A. Bowles‘ für £357 den Besitzer. Den Weltrekord als wertvollstes Schneeglöckchen hält Galanthus woronowii ‚Elizabeth Harrison‘ mit £725.10, umgerechnet etwa 1000 € im Jahr 2012.

Sie möchten mehr über Schneeglöckchen wissen?

Hier finden Sie weitere interessante Themen:

Schneeglöckchen 'Galanthus nivalis'

Schneeglöckchenarten

Bekannte und beliebte Schneeglöckchen kurz vorgestellt.

Mehr erfahren

Schneeglöckchen 'Fancy Group'

Schneeglöckchen-Gruppen

Insgesamt 10 Gruppen spiegeln die erstaunliche Vielfalt der Schneeglöckchen wider.

Mehr erfahren

Schneeglöckchen 'Galanthus woronowii'

Pflanzung und Pflege

Nützliche Tipps für die Kultur von Schneeglöckchen im eigenen Garten.

Mehr erfahren