Schneeglöckchen-Gruppen

Die genaue Zahl der Schneeglöckchen-Sorten ist nicht bekannt. Manchmal ist von mehr als 1000 die Rede, dann sogar von 2000 oder mehr.

2011 führte Hanneke van Dijk in seinem Buch „Galanthomania“ eine Klassifikation für Schneeglöckchen-Sorten ein, die auf Charakteristika der Blüten basiert. Wir stellen Ihnen hier diese 10 Gruppen und jeweils einige ihrer charakteristischen Sorten vor um einen Eindruck von der Vielfalt der Schneeglöckchen zu vermitteln.

Es sind nur wenige Sorten im normalen Gartenhandel erhältlich. Besonderheiten finden Sie nur bei Spezialgärtnereien und auf einem der jährlich stattfindenden Schneeglöckchen-Tage.

Gruppe 1: Spiky Group

Diese Schneeglöckchen haben aufrecht stehende Blüten. Das ist für Schneeglöckchen sehr ungewöhnlich, da der Blütenstiel so dünn ist, dass er die Blüte normalerweise nicht trägt.

‚Blewbury Tart‘ ist eine gefüllte Sorte des gewöhnlichen Schneeglöckchens (Galanthus nivalis). Die äußeren Blütenblätter sind grün überlaufen, die inneren sind ganz grün. Die Blüten sind seitwärts oder nach oben gerichtet. Die Stammeltern dieser Sorte wurden 1975 auf einem Friedhof in Blewbury/Oxfordshire gefunden.

‚Cackatoo‘ ist ebenfalls eine gefüllte Sorte von Galanthus nivalis. Bei ihr sind die Blüten außen weiß, aber die inneren Blütenblätter grün gestreift. Entdeckt wurde die Sorte 1989 in Twigworth/Gloucestershire.

Gruppe 2: Gold Group

Als „goldene“ Schneeglöckchen werden alle Varietäten bezeichnet deren Blütenzeichnung nicht grün ist.

Die ersten gelben Schneeglöckchen wurden 1877 gefunden und nach ihrem Entdecker, einem Mr. Sanders, ‚Sandersii‘ benannt. Dabei handelte es sich um eine Form von Galanthus nivalis.

1983 wurde eine kleine Gruppe mit gelben Galanthus elwesii in Colesbourne in Großbritannien gefunden. Diese Form wurde ‚Carolyn Elwes‘ genannt, nach der Besitzerin, die sie langsam aber stetig vermehrte. 1997 wurde sämtliche Pflanzen aus dem Garten gestohlen und tauchten nie wieder auf.

1983 wurde eine gelbe Form von Galanthus plicatus in der Nähe von Cambridge entdeckt und bekam den Namen ‚Wendy’s Gold‘. Sie gilt als gute Anfängersorte.

Eine weitere goldene Sorte ist Galanthus woronowii ‚Elizabeth Harrison‘. Diese Sorte hält den Rekord für die teuerste Schneeglöckchenzwiebel der Welt.

Gruppe 3: Skirt Group

In dieser Gruppe sind die Sorten mit pokalförmigen (pokuliformen) Blüten. Bei ihnen sind die inneren und äußeren Blütenblätter gleich groß.

Die bekannteste Sorte ist Galanthus plicatus ‚E. A. Bowles‘. Sie wurde nach dem Botaniker Edward Augustus Bowles (1865-1954) benannt. Er war ein großer Freund von Schneeglöckchen. Auf ihn geht der Begriff „Galanthophilie“ für die Liebhaberei von Schneeglöckchen zurück. 2004 wurden diese ungewöhnlichen Schneeglöckchen im Garten seines ehemaligen Wohnsitzes Myddelton House in Enfield/Middlesex nördlich von London gefunden. Die Blüten sind groß, reinweiß und fast kugelrund.

Gruppe 4: Double Group

Gefüllte Schneeglöckchen sind recht häufig und Galanthus nivalis ‚Flore Pleno‘ ist im Gartenhandel zu bekommen. Die Form ist bereits seit 1731 in Kultur, vermehrt sich schnell und verwildert gut.

‚Desdemona‘ ist eine gefüllte rein weiße Hybride aus einer gezielten Kreuzung von Galanthus nivalis ‚Flore pleno‘ und Galanthus plicatus.

Um 1980 wurde ‚Flocon de Neige‘ gefunden und gezielt vermehrt. Eine einzelne Zwiebel der Sorte wurde 2008 für £ 265 verkauft. Das war damals der höchste Preis, der je für ein Schneeglöckchen bezahlt worden ist.

Galanthus nivalis ‚Lady Elphinstone‘ ist eine gefüllte, gelbe Sorte. Im Aufblühen sind die Markierungen in den ersten Standjahren oft grün. Auf sauren Böden wird die gelbe Färbung mit der Zeit aber konstant.

Gruppe 5: Fancy Group

In dieser Gruppe sind die Sorten zusammengefasst, deren Blüten ein unregelmäßiges und ungewöhnliches Aussehen haben.

‚Modern Art‘ ist eine Zufallskreuzung aus Galanthus nivalis und Galanthus plicatus. Die Blüten sind länglich und schmal. Die Blütenblätter laufen spitz zu und haben eine grüne Zeichnung. Die Sorte gibt es seit etwa 1950.

Fast kugelig sind dagegen die Blüten von ‚Trym‘. Die Blütenblätter sind sehr breit und fast rund. Die Blütenblattspitzen sind eingezogen und haben eine grüne Zeichnung.

‚Diggory‘ ist eine Sorte von Galanthus plicatus. Die äußeren Tepalen sind gebogen und haben eine gehämmerte Struktur. Die inneren Blütenblätter sind fast ganz grün. ‚Mrs. Tompson‘ hat ein oder zwei Blüten pro Stiel. Diese sind nicht dreizählig, sondern haben jeweils 5 äußere und 5 innere Blütenblätter.

Gruppe 6: Green Group

Diese Sorten haben eine gewöhnliche Blütenform, weisen aber eine grüne Zeichnung auf den äußeren Blütenblättern auf. In diese Gruppe gehört Galanthus elwesii ‚Rosemary Burnham‘. Sie hat mehrere grüne Streifen auf den äußeren Blütenblättern und die inneren Blütenblätter sind ganz grün.

Bei ‚Scharlockii‘, dem ersten grünen Schneeglöckchen, das man entdeckte, stehen die Hüllblätter der Knospe aufrecht über der Blüte. Das brachte den Pflanzen den Beinamen „Eselsohren-Schneeglöckchen“ ein.

Gruppe 7: Albino Group

Die Albino-Gruppe fasst die Sorten zusammen, deren innere Blütenblätter ganz weiß sind. Sie dürfen winzige grüne Punkte haben.

Galanthus nivalis ‚Snow White’s Gnome‘ wird nur 5 cm groß. Die Form wurde 1990 in Tschechien gefunden und gilt als die kleinste Sorte der Welt. Die Blüten sind rein weiß. Nur manchmal treten zwei kleine grüne Punkte auf den inneren Blütenblättern auf.

‚Bohemia White‘ und ‚Schneeweißen‘ sind ebenfalls rein weiße Formen des gewöhnlichen Schneeglöckchens.

Gruppe 8: Galanthus Imperial Group

Hierbei handelt es sich um Schneeglöckchen, die nur eine einzelne grüne Markierung auf den inneren Blütenblättern haben. Das Gemeine Schneeglöckchen Galanthus nivalis gehört in diese Gruppe. Es hat nur einen einzelnen V-förmigen Fleck auf den inneren Tepalen.

Gruppe 9: Galanthus Twomark Group

In dieser Gruppe sind die Formen mit zwei grünen Markierungen (two marks) auf den inneren Blütenblättern. Dazu gehören zum Beispiel das Elwes-Schneeglöckchen und die Sorten ‚Gloucester Old Spot‘ und ‚Wasp‘.

Group 10: Galanthus Speckled Group

Hier sind die inneren Blütenblätter weiß mit drei oder mehr grünen Markierungen. Eine verbreitete und pflegeleichte Sorte ist Galanthus elwesii ‚Grumpy‘. Sie hat zwei Punkte über einer halbmondförmigen Markierung. Diese Zeichnung erinnert an ein grummeliges Gesicht, das der Sorte den Namen gab.

Sie möchten mehr über Schneeglöckchen wissen?

Hier finden Sie weitere interessante Themen:

Schneeglöckchen

Schneeglöckchen allgemein

Der weiße Frühlingsbote ist vielfältiger als gedacht und ein echtes Sammlerobjekt.

Mehr erfahren

Schneeglöckchen 'Galanthus nivalis'

Schneeglöckchenarten

Bekannte und beliebte Schneeglöckchen kurz vorgestellt.

Mehr erfahren

Schneeglöckchen 'Galanthus woronowii'

Pflanzung und Pflege

Nützliche Tipps für die Kultur von Schneeglöckchen im eigenen Garten.

Mehr erfahren

Gehen Sie auf Weltreise…

… und entdecken Sie auch unsere anderen Gartenwelten nach Herzenslust für sich!

Auf allen Gartenwelten…

… finden Sie die Qualitätsprodukte der Marken KIEPENKERL und SPERLI.

Logo Kiepenkerl
Logo Sperli