Kultur von Schneeglöckchen

Unser einheimisches Schneeglöckchen ist sehr anspruchslos und anpassungsfähig. Bei anderen Arten und speziellen Sorten sind die Kulturansprüche etwas höher.

Bis auf wenige Ausnahmen bevorzugen Schneeglöckchen halbschattige Standorte.

Bis auf wenige Ausnahmen bevorzugen Schneeglöckchen halbschattige Standorte.

Pflanzung und geeigneter Standort

Schneeglöckchen haben keine festen äußeren Zwiebelschalen wie Tulpen, Narzissen und Hyazinthen. Darum trocknen sie leicht aus und müssen im Herbst möglichst zügig wieder eingepflanzt werden. Es lohnt sich nicht, darauf zu warten, dass Reste zum Ende der Pflanzsaison vielleicht günstiger angeboten werden. Sie treiben nicht mehr aus.

Die Zwiebeln werden im Herbst in 6 bis 10 cm tiefe Löcher gesetzt. Das Pflanzloch ist immer doppelt so tief wie die Zwiebel hoch ist. Der Abstand zwischen den Zwiebeln beträgt 5 bis 10 cm.

Schneeglöckchen mögen in der Regel halbschattige Standorte mit durchlässigen, frischen Böden. Die Standorte sollten auch im Sommer noch etwas feucht sein. Eine Ausnahme sind die Sorten von Galanthus elwesii. Sie bevorzugen sonnige Standorte, die im Sommer trockener sind. Staunässe wird von Schneeglöckchen nicht vertragen.

Der pH-Wert sollte im neutralen bis leicht alkalischen Bereich liegen. Von einigen goldenen Sorten ist bekannt, dass sie die gewünschte Färbung nur auf sauren Böden zeigen.

Schneeglöckchen sind sehr frosthart. Sie vertragen Temperaturen unter -20 °C.

Pflegemaßnahmen

Schneeglöckchen benötigen keine spezielle Pflege. Wichtig ist, dass das Laub nicht entfernt wird, bevor es ganz trocken ist. Sonst können die Zwiebeln nicht genug Reservestoffe für den nächsten Austrieb einlagern und die Tochterzwiebeln reifen nicht aus. Rasenflächen mit verwilderten Schneeglöckchen können darum nicht vor Mitte Juni gemäht werden.

Die Gruppen werden alle 4 bis 5 Jahre geteilt und an neue Standorte gepflanzt. Das muss im Frühjahr nach der Blüte passieren. Es ist wichtig, dass dabei die Wurzeln und die Zwiebeln nicht beschädigt werden oder austrocknen. Die Zwiebeln müssen sofort wieder eingepflanzt werden.

Nach der Blüte kann man einen Volldünger geben oder etwas reifen Kompost zwischen den Pflanzen ausbringen.

Schneeglöckchen

Schneeglöckchen allgemein

Der weiße Frühlingsbote ist vielfältiger als gedacht und ein echtes Sammlerobjekt.

Mehr erfahren

Schneeglöckchen 'Galanthus nivalis'

Schneeglöckchenarten

Bekannte und beliebte Schneeglöckchen kurz vorgestellt.

Mehr erfahren

Schneeglöckchen 'Fancy Group'

Schneeglöckchen-Gruppen

Insgesamt 10 Gruppen spiegeln die erstaunliche Vielfalt der Schneeglöckchen wider.

Mehr erfahren