Blumenrohr/Cannas

Das Blumenrohr gehört zu den Exoten in unseren Gärten. Die Pflanzen stammen ursprünglich aus Südamerika und sind mit ihren breiten Blättern und ihrem aufrechten Wuchs sehr auffällig. Obwohl sie bei uns nicht winterhart sind, lassen sie sich sehr leicht kultivieren. Der Pflegaufwand ist gering und die Überwinterung einfach.

Bunte Sorten

'Orchid' ist eine Zwergsorte, die sich gut die Gefäßkultur eignet.

‚Orchid‘ ist eine Zwergsorte, die sich gut die Gefäßkultur eignet.

Cannas werden je nach Sorte zwischen 60 cm und 3,5 m hoch. Die kräftigen Stängel tragen breite Blätter und an der Spitze mehrblütige Blütenstände. Die Blütenfarbe ist Gelb, Orange oder Rot. Das Laub ist hellgrün bis blaugrün oder braunrot. Bei manchen Sorten sind die Blätter gestreift.

Zwergsorten wirken in kleinen Beeten dekorativ. Sie eignen sich zudem gut für Balkonkästen oder Kübel. Sie werden nur gut 60 cm hoch. ‚Cleopatra‘ ist eine grünlaubige Sorte, deren Blätter manchmal rote Streifen aufweisen. Die Blüten sind gelb-rot. ‚Orchid‘ blüht Rosa und hat grünes Laub. ‚Königin Charlotte‘ hat ebenfalls grünes Laub. Die Blütenblätter sind gelb und haben einen großen roten Fleck.

'Marabout' wird bis zum Herbst über 3 m hoch.

‚Marabout‘ wird bis zum Herbst über 3 m hoch.

Die meisten Sorten werden allerdings zwischen 90 und 120 cm groß. Sie können zwar auch in großen Kübeln wachsen, entwickeln sich aber im Beet meist üppiger. ‚Tropicanna‘ ist eine buntlaubige Sorte mit orangen Blüten. Sie wird etwa 90 cm hoch. ‚Black Knight‘ blüht kräftig rot und hat dunkles Laub. ‚En Avent‘ hat gelbe Blüten mit orangen Flecken. Die Blätter sind hellgrün.

Besonders imposant sind die Riesencannas ‚Marabout‘ und ‚Ibis‘, die dunkellaubig ist. Sie werden bei guter Nährstoffversorgung über 3 m hoch und sind mit ihren großen, breiten Blättern ein guter Sichtschutz.

Cannas pflanzen und pflegen

Blumenrohr wächst stramm aufrecht und hat große Blätter, die einen guten Sichtschutz bieten.

Blumenrohr wächst stramm aufrecht und hat große Blätter, die einen guten Sichtschutz bieten.

Canna-Rhizome werden zum Vortreiben in Kübel gepflanzt. Bei etwa 18 °C an einem hellen Platz wachsen innerhalb von 10 bis 12 Wochen die Pflanzen heran.

Ab Mitte Mai können diese dann ins Freiland gesetzt werden. In den ersten Tagen sollten die Pflanzen sich im Schatten an das Tageslicht gewöhnen, sonst können sie einen Sonnenbrand bekommen.

Die ersten Blüten bilden sich etwa ab Juni. Bis in den September und Oktober hinein können immer wieder neue Knospen aufgehen.

Blumenrohr gedeiht auf allen nicht zu trockenen, leichten, humosen Böden. Den Sommer über benötigen die Pflanzen außer regelmäßigen Wassergaben keine besondere Pflege.

Cannas überwintern

Nach dem ersten Frost im Herbst werden die Pflanzen ausgegraben. Die kräftigen Stängel werden etwa 10 cm über dem Boden abgeschnitten. Dann gräbt man die Rhizome vorsichtig mit einer Grabegabel aus. Sie werden von grobem Schmutz und abgestorbenen Pflanzenteilen befreit und sollen dann oberflächlich abtrocknen. Bis zum Frühjahr lagern die Rhizome in einer luftigen Kiste bei etwa 8 bis 10 °C. Eine Abdeckung aus Torf oder Zeitungspapier verhindert, dass sie zu stark austrocknen.